HÄNDE WASCHEN MIT KINDERN:
SO KLAPPT’S MIT DEN KLEINEN

Der Schutz vor Infektionen und Krankheiten ist besonders für Kinder wichtig.¹ Doch gerade die ganz Kleinen tun sich schwer damit. Schließlich sind die Keime nicht sichtbar. Pädagogen weisen darauf hin, wie wichtig es ist, dass Eltern das Händewaschen einmal anschaulich vorführen und gemeinsam mit ihren Kindern durchgehen.² Auch folgenden Tipp geben Erzieher: Verwenden Sie für Ihre Erklärungen eine kindgerechte Sprache und verpacken Sie diese in eine Abenteuergeschichte.³ Spannender und einprägsamer ist es, wenn Sie beim Händewaschen mit Kindern dem krankmachenden kleinen „Dreckmonster“, „Krankheitstierchen“ oder „Schmutzteufelchen“ den Kampf ansagen. Das tapfere Händewaschen ist dabei das einzige Mittel, um den Angreifer in die Flucht zu schlagen.

WARUM HANDHYGIENE DIE GESUNDHEIT SCHÜTZT

Die meisten Kinder neigen dazu, das Reinigen möglichst rasch hinter sich zu bringen. In der Praxis von Kindertagesstätten und Kinderkrankenstationen hat es sich bewährt, wenn Erzieher und Eltern sich zum Händewaschen mit Kindern ein kurzes Reimgedicht oder ein Lied ausdenken, das bei jeder Prozedur zu Ende aufgesagt bzw. gesungen werden soll.⁴ Das macht mehr Spaß und die Kinder prägen sich besser ein, wie lange sie die Hände reinigen sollten. Kleiner Tipp: Das Happy-Birthday-Lied ist ziemlich genau 20 Sekunden lang.

Unser GROHE Tipp: Unterstützen Sie kleine Kinder, die das Waschbecken noch nicht erreichen, indem Sie darunter einen Hocker aufstellen. Auch mit einer farbenfrohen Handseife oder einer mit Comic-Helden gestalteten weichen Handbürste macht es den Kids sicherlich mehr Freude.

Folgendes Experiment einer US-amerikanischen Vorschullehrerin ist beim Händewaschen mit Kindern ebenfalls anschaulich.⁵ Mit ihm bleibt auch kleinen Kindern im Kopf, wie nützlich Handhygiene ist. Viele Kinder können sich die unsichtbaren Viren und Bakterien kaum vorstellen und vergessen häufig die Seife. Daher kam sie auf folgende Idee:

1. Befüllen Sie einen Teller mit Wasser und streuen Sie Pfefferkörner, die die Keime symbolisieren sollen, in die kleine Pfütze.

2. Nun bitten Sie Ihr Kind, den ungewaschenen Finger in das Wasser zu halten. Dabei gelangen einige Körner auf den Finger, die übrigen bleiben unbeweglich.

3. Nun benetzt das Kind den Finger mit Seife und hält den Finger abermals in das Wasser. Was nun geschieht, ist für Kinder besonders überraschend und verdeutlicht eindrücklich die Wirksamkeit von Seife: Alle Pfefferkörner weichen auf einmal zurück und bleiben auch nicht mehr am Finger haften.

Perfekte Hygiene

  • Hygienisches Händewaschen, ohne den Wasserhahn zu berühren
  • Verhindert die Übertragung von Krankheitserregern
  • Ausgeklügelte Technik für einwandfreie Hygiene
Mehr erfahren

Innovative Technologie

  • Automatisches Durchspülen gegen stagnierendes Wasser in Rohren
  • Geringe Toträume in der Armatur verhindern Stauwasser
  • Thermische Desinfektion gegen Bakterien, Legionellen und andere Keime
Mehr erfahren

Quellennachweis:

¹ Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Hygiene. Kinderleichter Schutz vor Infektionskrankheiten, S. 2.
² Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf bzga.de: Pressemittelung vom 04.05.2015.
³ Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf bzga.de: Pressemittelung vom 04.05.2015.
Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn: Mitmachbüchlein für Kinder, S. 5.
https://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/coronavirus-wash-hands-video-pepper-soap-water-virus-children-tom-fletcher-a9403946.html

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung